Vera Maria Kremers – Sopran

Vera Maria Kremers singt im hochdramatischen Opernfach. Sie studierte Gesang in Aachen, Berlin und New York City. Sie tritt vielseitig in Operninszenierungen und Konzerten auf, u.a. am Stadttheater Aachen, im Mannes Opera Studio / New York, und in der Akademie der Künste Berlin.  In jüngster Zeit war sie immer wieder bei performativen Aufführungen zu sehen, so beim Festival Berlin is not Bayreuth in einer Inszenierung zu Wagners Tannhäuser mit der Gruppe „Glanz und Krawall“. 2018 sang sie Lieder von Hector Berlioz in einem inszenierten Konzert an der Volksbühne Berlin (Regie: Michael Kleine).

Mit dem Videokünstler Jakob Klaffs arbeitet sie regelmäßig in seinen Projekten, darunter der performative Abend Staub und Schatten und zuletzt in seinem Kurzfilm Der Traum war schön. Ihren ersten Spielfilm Zeig mir die Wege deiner Flucht drehte sie 2019 mit Dusan Solomun.

Vera Kremers ist seit 2016 beim Musiktheaterkollektiv HAUEN•UND•STECHEN. Sie war u.a. beteiligt bei Othmars Geisterhaus in Brunnen/CH (2016), der Fledermaus an der Neuköllner Oper (2017) und in den Serien zu Beethovens Fidelio und zu Puccinis Turandot in den Sophiensaelen (2017/18). Zuletzt sang sie Wagners Isolde in Luft, Luft mir erstickt das Herz, einer Koproduktion des Kollektivs mit dem Zürcher Theater Hora.

vera-maria-kremers.de