Roman Lemberg – Musik/Performance

Roman Lemberg gestaltet Bühnenmusiken zu Kammeropern, Theaterstücken und Performances. Inszenierungen mit seinen Beiträgen waren u.a. am Theater Bremen, auf Kampnagel Hamburg, an der Volksbühne Berlin, in der Roten Fabrik Zürich, am Théâtre impérial Compiègne, Théâtre de l’Athénée Paris, beim Festival Aix-en-Provence und an der Flämischen Oper Antwerpen/Gent zu sehen. Zudem arbeitet er häufig mit Bildenden Künstler*innen, mit Leila Hekmat, Kris Lemsalu und Michael Kleine, u.a. bei der Biennale Arte Venedig, Art Basel/Hongkong, FIAC Paris, Schinkelpavillon Berlin etc. 

Roman Lemberg studierte Musiktheaterregie in Hamburg und Berlin. 2012-14 war er als Mitarbeiter von Barbara Beyer an der Kunstuniversität Graz am Forschungs-Projekt Zwischen Hermeneutik und Performativität beteiligt, das sich mit innovativen Inszenierungsstrategien für die Opern des Repertoires befasste. Er ist Mitglied der „Jungen Akademie“ Deutschland.

Mit HAUEN•UND•STECHEN arbeitet er seit der Gründung des Kollektivs als Musiker, Performer, Musikalischer Leiter und Dramaturg. So entstanden Macbeth, Elektra, Die Fledermaus, Notre Carmen, die Performance-Reihen zu Puccinis Turandot und zu Fidelio, Luft, Luft mir erstickt das Herz nach Wagners Tristan und Isolde und Whale whale songs. In der NOperas!-Produktion Kitesh arrangierte er die Rimski-Korsakow-Musik und spielte mit. In der gemeinsamen Arbeit ist ihm vor allem die Weiterentwicklung der großen Stoffe des Musiktheaters wichtig und die immer neue Kombination von professionellem und nicht-professionellem Singen, Spielen und Agieren.

romanlemberg.de