Gina Lisa Maiwald – Schauspiel

Gina-Lisa Maiwald studierte an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Seit 2009 arbeitet sie als freie Schauspielerin für Theater- und Filmproduktionen. 2010 veröffentlichte sie erstmals eigene Texte in Zusammenarbeit mit der Raum-und Soundkünstlerin Vera Pulido in ihrer Performance Look of love!

Seit 2012 steht die Zusammenarbeit mit HAUEN•UND•STECHEN im Mittelpunkt ihres Schaffens. Sie war und ist bei den meisten Inszenierungen des Kollektivs beteiligt und hat als Schauspielerin und Performerin seine Theatersprache mitgeprägt: etwa in Lulu/Nana, Cazza Ragazza – Pucchinis letztes Lied, Luft, Luft mir erstickt das Herz und Fidelio an den Sophiensæle in Berlin. An der Neuköllner Oper Berlin war sie in Elektra und Die Fledermaus zu sehen. Außerdem wirkte sie in Othmars Geisterhaus (Brunnen/CH) und in Notre Carmen (Théâtre de l’Athénée Paris und Sophiensæle Berlin) mit. 2018 spielte sie in der Produktion Das Floß an der opera stabile der Hamburgischen Staatsoper und an der Bayerischen Staatsoper in Zeig mir deine Wunder nach N. Rimski-Korsakows Snegurotschka. 2019 war sie Teil der Produktionen The Whale Whale Song an der Volksbühne Berlin und Kitesh am Theater Halle. In Halle war sie außerdem in Julia Lwowskis La Traviata zu sehen. In der Spielzeit 2020/2021 spielt sie an der Staatsoper Stuttgart in Paul Dessaus Die Verurteilung des Lukullus.