Ohne Titel (No. 1)

Julia Lwowski
Performance mit Magdalena Motyl und Gästen

Warum bin ich denn so seltsam ruhig? Der neue Berliner Fortsetzungsroman ist in Musik gegossen und live: In der Intimität des Kellers vermodern Parallelwelten von Räumen und Figuren, Klackern von Schuhen, Kratzen auf der Herdplatte, Knirschen von Sandkörnern. Passiert das hier wirklich? Kann ich so schnell noch denken? Wird mir das wehtun? Und warum bin ich so seltsam ruhig?

© Thilo Mössner / Ioni Laibaroes

In der Performancereihe von Julia Lwowski und Franziska Kronfoth gibt es jede Woche ein neues, kurzes aber feines Musiktheaterstück. Gespielt wird mehrmals hintereinander, nur eine Viertelstunde und immer für ein begrenztes Publikum. Die Opernsängerin Magdalena Motyl empfängt für jede Aufführung neue Gäste und sucht mit ihnen: den Moment, an dem der Arm schon ausgeholt hat, aber die Hand noch nicht zugeschlagen.

Freitag, 11. Mai 2012

Besetzung: Magdalena Motyl (Sopran), Louis Bona (Komposition, Viola)

Regie: Julia Lwowski